NUR

Verein "Natur & Umwelt Rümlang"

Schauen Sie sich auf unserer Website um und erfahren Sie,
wer wir sind, was wir tun und wie Sie teilnehmen können.
Schön, dass Sie da sind.

Fledermaus-Pirsch

Freitag, 23. August 2019, 19:30 Uhr
Treffpunkt: Kartbahn, Oberglatterstr. 13, Rümlang


Haben Sie Lust, mit uns Fledermäuse zu entdecken?


Auf einem Abendspaziergang an der Glatt wollen wir diese nachtaktiven Säugetiere aufspüren. Die Lebensweise dieser Spezies ist hochinteressant. Lassen Sie sich in eine andere Welt entführen. Durchführung nur bei trockener Witterung. 


Mitbringen:  Feldstecher, wenn vorhanden

Auskunft ab 18 Uhr (im Zweifelsfalle) :  076 412 77 89


Verschiebungsdatum: Samstag, 24. August

Pflanzen-Tausch "Neophyt gegen Einheimisches"

Samstag, 31. August 2019, 09:00 Uhr
Dorfplatz Rümlang (beim Flohmarkt)


Der Flohmarkt am 31. August in Rümlang wird international. Die NUR und die Kommission Naturförderung Rümlang stellen Ihnen Pflanzen aus verschiedenen Kontinenten vor, welche unsere einheimische Pflanzenvielfalt bedrohen. mehr

Hier einige Beispiele von invasiven Neophyten:

Schmalblättrige Geissraute

Sommerflieder Buddleja

Einjähriges Berufkraut

Kirschlorbeer Prunus

Weitere Anlässe

Created with Sketch.

5./6. Oktober: EuroBirdWatch (Internationale Zugvogeltage)


26. Oktober: Repair-Café 10-15 Uhr Holzwerkstatt Sek Worbiger


9. November: Nistkasten-Reinigung

Absolut lesenswert!

Juni-Bericht der Waldmaus-Jugendgruppe

Mitglied werden!

Wir freuen uns über alle, welche die Natur und unser Dorf Rümlang lieben!

Möchten Sie selber aktiv bei der NUR mitwirken oder möchten Sie unseren Verein und unsere Arbeit sonst wie mittragen? Wir sind dankbar für  jede Art von Unterstützung!

Die Mitgliederbeiträge pro Jahr sind bescheiden, wenn man den Wert für Natur und Umwelt bedenkt:
Familien: Fr. 50.-
Erwachsene: Fr. 25.-
Jugendliche: Fr. 15.-
Kollektive: Fr. 200.-

Den Verein "Natur und Umwelt Rümlang" - kurz: die NUR - 
gibt es seit 1992!

Tier des Jahres 2019 : Das Glühwürmchen!

Das Glühwürmchen (Lampyris noctiluca) beleuchtet 2019 die Lage der Insekten in der Schweiz. Das geheimnisvolle Tier ist bei uns noch weit verbreitet. Doch schrumpfender Lebensraum und steigende Lichtverschmutzung setzen den tierischen Sternchen zu. 

Sein Name ist irreführend: Das Glühwürmchen ist kein Wurm, sondern ein Käfer. Es glüht auch nicht, sondern verbreitet ein kaltes Leuchten. Deshalb heisst das Tier des Jahres 2019 korrekt «Grosser Leuchtkäfer». Er ist in der Schweiz die häufigste von vier vorkommenden Leuchtkäfer-Arten.